News tagged:

Austrian

  • ANN: New Member Publication: Austrian and Ukrainian Literature and Art

    SHERA is pleased to announce the latest publication from member Vera Faber, together with Dmytro Horbachov and Johann Sonnleitner, eds.:

    Austrian and Ukrainian Literature and Art. Contacts and Contexts in Modernism and Avant-garde

    Description:
    This collection of articles focuses on the mutual interrelations, interactions, analogies and divergences in the visual arts, literature and society in Viennese and Ukrainian modernism and avant-garde. Although the cultural relations between Austria and Ukraine after 1918 became increasingly sparse, the examination and description of the affinities and contrasts appears to be instructive. Moreover, the volume contains illustrations and images of the Ukrainian avant-garde in literature and the visual arts, as well as futurist and constructivist stage design.

    Editors: Vera Faber (Wien) holds an MA in Slavonic Studies and an MDES in Design. She is a PhD candidate in Slavonic Studies (University of Vienna) and a lecturer for cultural studies and art history.
    Dmytro Horbachov (Kyiv) works as an art historian and curator with focus on avant-garde and is a professor emeritus of the University of theatre, Film and TV in Kyiv, Ukraine.
    Johann Sonnleitner (Wien) is professor for Modern German and Austrian literature at the institute of German Studies at the University of Vienna, Austria.

    https://www.peterlang.com/view/9783653059359/9783653059359.00003.xml?rskey=m9NdWo&result=1

    More information in German:

    Faber, Vera / Horbachov, Dmytro / Sonnleitner, Johann (Hrsg.): Österreichische und ukrainische Literatur und Kunst. Kontakte und Kontexte in Moderne und Avantgarde

    Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2016. 276 S., 32 farb. Abb., 12 s/w Abb.
    Wechselwirkungen. Österreichische Literatur im Internationalen Kontext. Bd. 20
    General Editors: Norbert Bachleitner, Leopold Decloedt, Wynfrid Kriegleder und Stefan Simonek

    Über das Buch
    Der Band widmet sich den Wechselbeziehungen, Wechselwirkungen, aber auch Analogien und auffälligen Divergenzen zwischen Kunst, Literatur und Wissenschaft im Wien der Jahrhundertwende sowie in der ukrainischen Moderne und Avantgarde. Die kulturellen Beziehungen zwischen der Ukraine und Österreich werden gerade nach 1918 immer spärlicher, dennoch scheint es lehrreich, die Affinitäten und Kontraste zwischen den zunehmend auseinanderdriftenden kulturellen Räumen zu beschreiben und zu beobachten. Der Band macht zudem viele beeindruckende ukrainische Forschungsleistungen erstmals in deutscher Sprache zugänglich. Überdies enthält er umfangreiches Bildmaterial zur ukrainischen literarischen und bildkünstlerischen Avantgarde sowie zum futuristischen und konstruktivistischen Bühnenbild.
Die in diesem Band versammelten Beiträge wurden zum Großteil bei der von Vera Faber gemeinsam mit dem Österreichischen Kulturforum Kiew sowie der Österreich-Bibliothek Kiew konzipierten Tagung „Wiener Moderne / Ukrainische Avantgarde”, die vom 20. bis 21. November 2014 an der Vernads’kyj-Nationalbibliothek der Ukraine sowie an der Österreich-Bibliothek Kiew stattgefunden hat, als Vorträge gehalten.

    Inhalt
– Vera Faber/Dmytro Horbachov/Johann Sonnleitner: Wiener Moderne und ukrainische Avantgarde 
– Jakub Forst-Battaglia: «Der farbenvolle Untergang» - Geistige und gesellschaftliche Strömungen in der Habsburgermonarchie zur Jahrhundertwende 
– Vera Faber: Konzept und Wirklichkeit - Frauen in der Wiener Moderne und in der ukrainischen Avantgarde 
– Gerhard Donhauser: Von Galizien nach Wien. Biographische Skizzen aus den «wilden Jahren» der Psychoanalyse 
– Anja Lange: Von Wien nach Lemberg - die Bedeutung des Kaffeehauses für die Lemberger «Moloda Muza»
– Tamara Hundorova: Die «Femme Fatale» und die Spuren der Wiener Moderne im Werk ukrainischer Autoren von der Jahrhundertwende bis Ende der 1920er Jahre
– Stefan Simonek: Mychajlo Draj-Chmara als Übersetzer Stefan Zweigs
– Ivan Megela: Die Rezeption der Wiener Moderne in der Ukraine 
– Johann Sonnleitner: Weibliche Avantgarde in Österreich nach 1918. Zu Maria Lazar und ihrem Umfeld 
– Elina Knorpp: «Eine Ohrfeige dem öffentlichen Geschmack» - Expressionismus, Futurismus, Konstruktivismus auf den Bühnen in Wien, Kiew und Charkiw 
– Olena Balun: Das Volksbild «Kosak Mamaj» in den Werken der ukrainischen Avantgarde als Beispiel für Identitätskonstruktionen der europäischen Moderne 
– Nelli Kornijenko: Les’ Kurbas - Wien - und weiter… 
– Iryna Meleškina: Die Sammlung dеr ukrainischen szenographischen Avantgarde im Fonds des Nationalen Museums für Theater, Musik und Kino der Ukraine.

    Herausgeber
    Vera Faber (Wien) hat Slawistik und Design in Wien studiert und ist Lehrbeauftragte für Kunst- und Kulturwissenschaft.
    Dmytro Horbachov (Kiew) ist Kunsthistoriker und Kurator sowie emer. Professor an der Universität für Theater, Kino und Television in Kiew.
    Johann Sonnleitner (Wien) ist Germanist und Romanist sowie Professor an der Universität Wien.

    https://www.peterlang.com/view/9783653059359/9783653059359.00003.xml?rskey=m9NdWo&result=1